Der Wichtel unterwegs...

es gibt viel zu entdecken...

es gibt viel zu entdecken...

Die „Scheyerer Papierkrippe“ des Künstlers Reiner Schlamp mit 270 Figuren steht im Landratsamt. Sie ist Teil des Winterkulturwegs der Stadt Pfaffenhofen – ein winterlicher Weg durch die Stadt. Er bietet eine breite Auswahl an traditionellen und zeitgenössischen Krippen, Lichtkunst und weihnachtliche Atmosphäre und das Ganze unter freiem Himmel.

Wer den Winterkulturweg gehen möchte findet Informationen unter:

pfaffenhofen.de/artikel/winterkulturweg

Pfaffenhofen, wie es früher war

Blick Richtung Insel (1930er Jahre)

aus dem Stadtarchiv

Blick Richtung Insel (1930er Jahre)

Rezepte

Wilder Wichtel

von 1197, der Bar, die bald aufmacht...

3 Bilder

Bis die Bar 1197 auf macht dauert es noch- Trotzdem ein Wilder Wichtel gefällig? Dann einfach selber mixen oder im Cafe Hofberg fragen.

Wilder Wichtel -so geht's:
6cl Tequila
18cl Orangensaft
3-4cl Blue Curacao Sirup
2cl Zitronensaft

Tipp: Blue Curacao erst am Schluss vorsichtig ins Glas einlaufen lassen.

Weihnachtsgeschichten vorgelesen

Der kleine Weihnachtsbaum

Aktionen der Innenstadtgeschäfte

20% auf Abendmode

Bei Boniberger Damenmode am oberen Hauptplatz gibt es heute 20% auf Abendmode.
Besondere Momente werden durch ein passendes Outfit unterstrichen! Seit über 50 Jahren steht Boniberger Damenmode für vielfältige Mode und den perfekten Service. Neben den klassischen Services wie Bestellservice, Verpackungsservice, Änderungen und Reparaturen begleiten Dich kompetente Modeberater bei einem Personal Shopping durch das Sortiment und stellen Dir auf Wunsch ein komplettes Outfit zusammen.
Der nächste Anlass kommt bestimmt! Schau vorbei und sichere Dir deinen besonderen Moment.

20% auf Abendmode

Wintergedichte

Weihnachten

von Klabund

Weihnachten

Der Hl.Josef ist Teil der lebensgroße Krippe von Josef Brummer, die am Oberen Hauptplatz zu sehen ist.

Ich bin der Tischler Josef,
Meine Frau, die heißet Marie.
Wir finden kein’ Arbeit und Herberg’
Im kalten Winter allhie.
Habens der Herr Wirt vom goldnen Stern
Nicht ein Unterkunft für mein Weib?
Einen halbeten Kreuzer zahlert ich gern,
Zu betten den schwangren Leib. -
Ich hab kein Bett für Bettelleut;
Doch scherts euch nur in den Stall.
Gevatter Ochs und Base Kuh
Werden empfangen euch wohl. -
Wir danken dem Herrn Wirt für seine Gnad
Und für die warme Stub.
Der Himmel lohns euch und unser Kind,
Seis Madel oder Bub.
Marie, Marie, was schreist du so sehr? -
Ach Josef, es sein die Wehn.
Bald wirst du den elfenbeinernen Turm,
Das süßeste Wunder sehn. -
Der Josef Hebamme und Bader war
Und hob den lieben Sohn
Aus seiner Mutter dunklem Reich
Auf seinen strohernen Thron.
Da lag er im Stroh. Die Mutter so froh
Sagt Vater Unserm den Dank.
Und Ochs und Esel und Pferd und Hund
Standen fromm dabei.
Aber die Katze sprang auf die Streu
Und wärmte zur Nacht das Kind. -
Davon die Katzen noch heutigen Tags
Maria die liebsten Tiere sind.